Prime-Focus, Offset-System 

 Ab einer Wellenlänge von ungefähr 30cm bzw. einer Frequenz von um die 1000 MHz erscheint der Einsatz von Reflektorsystemen in vielerlei Hinsicht die bessere Lösung gegenüber konventionellen Yagi-Uda Antennen, die aus der Zeit des terrestrischen Fernsehempfangs noch bekannt sein dürften.

 

Parabolreflektorantennen kann man unterscheiden in solche mit dem LNB mittig vor dem Reflektor, so genannten Prime-Focus-Systeme und solchen Sets bei dem sich der LNB außerhalb der Reflektormitte befindet. Rechts im nebenstehenden Bild sind z. B. zwei Prime-Focus Antennensysteme zu sehen.

 

Beide Systemvarianten unterscheiden sich in der Hauptsache durch den Strahlengang vom Reflektor zum LNB der jeweils im Brennpunkt des Reflektors angeordnet ist. Bei einem Prime-Focus-System liegen Reflektormitte, LNB und Strahlungsquelle auf einer Linie, wenn das System direkt auf die Strahlungsquelle ausgerichtet ist. Bei Sonnenschein fällt der Schlagschatten des LNBs mit der geometrischen Mitte des Reflektors zusammen. Das Speisesystem sowie dessen Haltevorrichtung liegen störend im Strahlengang.

 

Beim Offset-System trifft die einfallende Strahlung einer Quelle unter einem bestimmten Winkel auf den Reflektor so dass das LNB versetzt angeordnet werden kann. Dadurch liegen weder LNB noch dessen Halterung im Strahlengang. Diese vorteilhafte Eigenschaft der Offset-Systeme erschwert jedoch die Ausrichtung auf eine Quelle sofern der Offset-Winkel des Systems nicht bekannt ist.

 

In diesen Fall hilft die Anbringung eines Licht-Reflektors der sich an die Parabolform des Spiegels anpasst. Zur Ermittlung des Offset-Winkels kann das System so ausgerichtet werden, dass eine ferne Lichtquelle über den Reflektor genau den Brennpunkt auf dem LNB trifft. Im Bild wird dafür eine ausgediente DVD benutzt.

 

 

Im obigen Bild wurde das kleine Camping SAT-TV-System genau auf die Sonne ausgerichtet. Auf dem LNB war dann sehr schön das gebündelte Sonnenlicht im Brennpunkt zu erkennen. Radiowellen verhalten sich diesbezüglich sehr ähnlich, so dass diese Analogie genutzt werden kann.

 

 

 

 

65579